Werkverzeichnis  
Hann Trier
Hann Trier
Hann Trier,
»Stricken IV« 1955,
Eitempera auf Leinwand,
65 x 80 cm
  Stierkampffigur I
blind   Bibliografie
Plakat zur Ausstellung Geste.Informel. Privat.  

16. Januar 2022 – 24 April 2022
Geste. Informel. Privat. Werke aus einer Privatsammlung. 1952 – 1964
Museum Peter August Böckstiegel, Werther

Die Ausstellung wird von einem Katalog begleitet.

linie
   

23. September 2021 – 9. Januar 2022
Positionen des deutschen Informel. Von Ackermann bis Zangs
Kunsthalle Schweinfurt, Große Halle
Sparkassengalerie
Kunstverein Schweinfurt

linie
Ausstellung Stilbruch  

18. Mai 2021 – heute
StilBRUCH? Die Moderne im Wiederaufbau von Schloss Charlottenburg
Die Online-Ausstellung der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) auf der Plattform Google Arts & Culture widmet sich der Denkmalpflege und der Rolle der Moderne im Prozess des Wiederaufbaus von Schloss Charlottenburg. Der Schwerpunkt liegt auf dem zeitgenössischen Deckenbild des Malers Hann Trier (1915-1999) von 1972 im Weißen Saal des Neuen Flügels. Diesem war eine langjährige Diskussion über eine mögliche Rekonstruktion des historischen Deckenbildes vorausgegangen. Nicht nur die neuen Erkenntnisse aus Archivmaterialien der 1940er bis 1970er Jahre und der Fund der großen Entwürfe zum Deckenbild erlauben einen Einblick in die spannende Zeit des Wiederaufbaus, sondern auch Interviews mit Zeitzeugen. Die Ausstellung liefert einen Beitrag zu den Rekonstruktions-Debatten der Gegenwart. Daher nehmen abschließend Persönlichkeiten, die sich in Praxis, Theorie und Journalismus mit der Problematik des Umgangs mit Lücken im historischen Umfeld beschäftigen, Stellung zur Frage, welche Rolle der Moderne heute zukommen könnte.
Über die nachfolgenden Links gelangen Sie auf die Startseite. Dort finden Sie die acht Kapitel (Geschichten) der Ausstellung, die Sie in beliebiger Reihenfolge entdecken können. Online-Ausstellung Deutsch / Englisch

linie
   

19. März 2020
Von Max Ernst bis Eduardo Chillida. Die Sammlung Wilfried und Gisela Fitting.
Publikation anlässlich der Übergabe der Sammlung Fitting als Dauerleihgabe der Professor Dr. med. Wilfried und Gisela Fitting-Stiftung an das Kunstmuseum Bonn.
Bearbeitet von Nicole Hartje-Grave. Hrsg.: Kunstmuseum Bonn und der Professor Dr. med. Wilfried und Gisela Fitting Stiftung. Köln: Wienand Verlag, 2020 (zu Hann Trier S. 308 – 330)

linie
   

5. Juni 2019
Einrichtung der »Forschungsstelle Informelle Kunst«
am Kunsthistorischen Institut der Universität Bonn unter der Leitung von Prof. Dr. Christoph Zuschlag. Anlässlich der Gründung fand eine Ausstellung informeller Grafik statt, in der Hann Trier vertreten war. Internetseite Forschungsstelle

linie
   

Frühjahr 2019
Faszination Farbe. Abstrakte Malerei. Die Sammlung Reinhard Ernst
Publikation erschienen im Hirmer Verlag München. Herausgegeben von der Reinhard & Sonja Ernst-Stiftung und bearbeitet von Christoph Zuschlag und Kirsten Maria Limberg. In dem aufwändig gestalteten und gedruckten Buch ist Hann Trier vertreten. Das Museum Reinhard Ernst wird 2022 in Wiesbaden eröffnet. Internetseite Museum

linie
   

2015 jährte sich das Geburtsjahr von Hann Trier zum 100sten Mal.
Das gab Gelegenheit zu einer Reihe von Ausstellungen, die das Werk des Künstlers in verschiedenen Facetten beleuchteten. Das Stadtmuseum Ratingen und das LVR-LandesMuseum in Bonn bereiteten eine Doppelausstellung vor, die zum einen das Frühwerk des Künstlers in den Mittelpunkt stellte (Ratingen) und zum anderen den »Unbekannten« Hann Trier mit vielen überraschenden und noch nie präsentierten Arbeiten und Werkbereichen des Künstlers zeigte (Bonn). Hier war auch der Poet und Designer zu entdecken, neben großformatigen Skizzen und Entwürfen für seine imposanten Wandbilder. Auch der Mensch Hann Trier wurde dort in Fotografien und Geschichten lebendig. Eine dritte Ausstellung im Käthe Kollwitz Museum Köln widmete sich Hann Triers Aquarellen und Zeichnungen aus den 50er und 60er Jahren.

linie
Titel Katalog – Hann Trier  

17. September - 24. Oktober 2015
HANN TRIER (1915-1999)
Ölbilder und Arbeiten auf Papier aus den Jahren 1946 bis 1999
Galerie Utermann, Dortmund

linie
Titel Katalog – Ich tanze mit den Pinseln  

18. September – 29. November 2015
Hann Trier – »Ich tanze mit den Pinseln.«
Aquarelle und Zeichnungen der 50er + 60er Jahre
Käthe Kollwitz Museum Köln

Die Ausstellung wird von einem Katalog begleitet.

linie
Publikation Tuschezeichnungen   Hann Trier
Unveröffentlichte Poesie und Tuschezeichnungen
Was es bedeutet, kann der Name nicht sagen

Anlässlich des 100. Geburtstages von Hann Trier gibt die Kunststiftung Hann Trier eine Publikation mit unveröffentlichten Poesien und Tuschezeichnungen des Künstlers heraus.

linie
Titel Katalog – Zum 100. Geburtstag  

30. Juli – 04. Oktober 2015
Der unbekannte Trier.
Hann Trier zum 100. Geburtstag.
LVR-LandesMuseum Bonn

31. Juli - 1. November 2015
Der junge Trier
Hann Trier zum 100. Geburtstag
Museum Ratingen

Die Ausstellungen in Bonn und Ratingen werden von einem gemeinsamen Katalog begleitet.

linie
Bild zur Meldung 04  

11. März – 5. Juni 2011
Einzelaustellung »Hann Trier – Lob des Rokoko«
Im Augsburger Schaezlerpalais, Kunstsammlungen und Museen Augsburg
Flyer herunterladen (PDF mit 926 KB)

 

linie
Bild zur Meldung 03  

5. September 2010 – 17. Juli 2011
Gruppenausstellung »Bewegte Strukturen – Präsentation des Sammlungschwerpunktes Deutsches Informel«
im Gustav-Lübcke-Museum Hamm

 

linie
Bild zur Meldung 02  

30. Oktober 2010 - 10. Februar 2011
Gruppenausstellung »Donnerstag-Gesellschaft. Schloss zu Alfter. 1947 - 1950 und die Zeit danach«
in der Zellermayer Galerie Berlin

 

linie
Bild zur Meldung 02  

Daueraustellung
Hann Trier in der Würzburger Neumünsterkirche.
Die beiden Seitenaltäre hinter dem Chorgestühl sind der Gottesmutter Maria und den Aposteln gewidmet. Ihnen sind zwei zeitgenössische Werke von Hann Trier gegenübergestellt (Eitempera auf Leinwand, 4teilig, je 162 x 130 cm): »Den Wald vor lauter Bäumen« (1997) und »Il Ballo delle Ingrate« (1993).
Photo: Dr. Joachim Gerlach, Köln

linie
Bild zur Meldung 01  

Dauerausstellung
Hann Trier im LVR-LandesMuseum Bonn
In der Dauerausstellung des LVR-Museums in Bonn sind permanent zahlreiche Gemälde von Hann Trier zu sehen.

   



Letztes Update: Donnerstag 13. Oktober 2016,
MWK-Zimmermann und Hähnel GmbH